Neuigkeiten - Lichtenrade

CDU Lichtenrade wählt neuen Vorstand

Am 31. Januar 2017 versammelte sich der Ortsverband Lichtenrade zu gleich zwei Veranstaltungen. Einerseits wurden die Wahlkreisdelegierten für die Nominierung des Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 gewählt. Andererseits stand die ordentliche Jahreshauptversammlung an.

Lichtenrader demonstrieren für den Tunnel!

Seit 19 Jahren schwebt eine trennende Lärmschutzwand über dem Ortsteil Lichtenrade und inzwischen befassen sich die Gerichte mit dem Themenkomplex Dresdner Bahn. Die Lichtenrader unterstützen die Tunnellösung, dass haben sie eindrucksvoll bewiesen.

Aufklärung am Lichtenrader Dorfteich

Der Lichtenrader Dorfteich droht im Sommer immer wieder zu kippen. Ein Grund dafür ist häufig Brot, dass in den Teich geworfen wird, um die Enten zu füttern. Mit einer Informationstafel soll nun aufgeklärt werden.

Schilder-Putzaktion mit Stadtrat Daniel Krüger

Für die CDU sind Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit zentrale Themen der täglichen Politik. Wir wollen aber nicht nur reden, sondern auch anpacken! Deshalb haben Stadtrat Daniel Krüger und der Bezirksverordnete Patrick Liesener selbst zum Schwamm gegriffen.

Lichtenrader BC erhält Förderpreis des Bezirkes

Mit dem jährlichen Förderpreis des Bezirkes an Initiativen, Vereine oder Organisationen soll die ehrenamtliche, nachhaltige und herausragende Leistung der Preisträger für die Allgemeinheit ausgezeichnet werden. In diesem Jahr wurde von der Jury der Lichtenrader BC als ein Preisträger ausgewählt.

CDU Lichtenrade bei "Kunst trifft Wein"

Wir haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürger, denn nur so können wir gemeinsam unseren Kiez voranbringen. Mit einem Infostand war die CDU Lichtenrade am Dorfteich bei "Kunst trifft Wein" und hat die Eröffnung des Bürgerbüros von Hildegard Bentele beworben

Parkraumkonzept für die Bahnhofstraße fehlt noch immer

Im November 2013 beschloss die Bezirksverordnetenversammlung einen von der CDU initiierten Antrag, der das Bezirksamt aufforderte für die Bahnhofstraße ein Parkraumkonzept zu entwickeln. Passiert ist seitdem nichts. Stattdessen legt Bezirksamt nun eine Bestandsaufnahme vor, die den Status-quo begrüßt.

Lichtenrade erhält Finanzmittel für junge Geflüchtete

Lichtenrade profitiert von Finanzmitteln aus dem Senats-Sonderprogramm für junge Geflüchtete. Im Bericht aus der Verwaltung des Jugendamtes heißt es: "Im Nahariyakiez organisiert Outreach Abendsport für 15 bis 21-jährige Jungen und junge Männer. Ein Boxprojekt wird im Gemeinschaftshaus in der Barnetstraße durch "KICK im Boxring" (GSJ) angeboten. Die Angebote werden mit (...) der Flüchtlingsunterkunft am Kirchhainer Damm abgestimmt"

Umweltbewusstsein am Lichtenrader Dorfteich schärfen!

Der Lichtenrader Bezirksverordnete Patrick Liesener hat das Betirksamt aufgefordert, am Lichtenrader Dorfteich zwei Informationstafeln aufzustellen, die die Folgen von Brotfütterungen für die Enten und den Teich darstellen. Diesem Antrag hat die Bezirksverordnetenversammlung in ihrer vergangen Sitzung zugestimmt.

Zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenrade

Im Februar 1906 wurde die Freiwillige Feuerwehr Lichtenrade gegründet. Seit diesem Zeitpunkt leistet sie ihren Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger des Ortsteils Lichtenrade. Mit einem eigenen Ausrückebereich und der einzigen Jugendfeuerwehr im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, ist sie etwas ganz besonderes.

Besichtigung der Sportanlage Halker Zeile

Der Lichtenrader Bezirksverordnete Patrick Liesener hat sich gestern Abend mit einigen Vertretern des Lichtenrader BC getroffen. Bei seinem Besuch wurden ihm die Umkleidekabinen, die Sanitäranlagen und die Geschäftsstelle gezeigt.

Regierender Bürgermeister versteht nur Bahnhof

Nur wenige Tage nach einer Äußerung von SPD-Senator Geisel vom 12. Mai, wonach er erneut die ebenerdige Variante für die Dresdner Bahn vorziehe, antwortet der Regierende Bürgermeister, Michael Müller (SPD), auf eine Forderung der BVV aus dem Januar 2015, sich für die Tunnellösung der Dresdner Bahn einsetzen. Herr Müller verniedlicht die Äußerungen seines Senators: Sie seien „nicht so zu verstehen, dass es Vorfestlegungen gibt“.

1 2 3