In den letzten Tagen und Wochen hat Patrick Liesener viele Zuschriften zu seinem Antrag "Tempo 10 in der Dorfaue Marienfelde" bekommen. Mit dem Titel des Antrages wollte er polarisieren und das ist gelungen, aber der Antrag bietet mehr.

Die Zuschriften haben die Möglichkeit gegeben mit vielen Menschen in das Gespräch zu kommen. Viele waren positiv, einige auch negativ. Wichtig war Patrick Liesener besonders die Möglichkeit sich zu erklären, denn viele Informationen der Bürgerinnen und Bürger stammten aus einem kurzen Artikel der Berliner Woche. In den wenigen Zeilen konnten natürlich nicht alle Aspekte des Antrages wiedergeben werden.

Die wichtigste Einschränkung macht Liesener gleich zu Beginn.

Der Antrag ist nicht die Forderung zur Einführung von Tempo 10 oder anderer Maßnahmen, sondern er hat das Bezirksamt aufgefordert Maßnahmen zu prüfen, mit denen eine Verkehrsberuhigung erreicht werden kann. Erst im 2. Schritt, also nach der Prüfung, wird die CDU-Fraktion, wenn es Sinn macht, konkrete Forderungen stellen.

Zu diesen Forderungen kann natürlich auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 10 gehören, wenn diese Maßnahme vom Bezirksamt als sinnvoll erachtet wird. Es wurden aber noch weitere mögliche Maßnahmen im Antrag genannt:

  • regelmäßige Geschwindigkeitsüberwachungen durch die Polizei
  • Errichtung von Pollern
  • Errichtung von Bremsschwellen
  • Aufpflasterungen zur Lärmminderung
  • Verbesserung der vorhandenen Beschilderungen

etc.

Zum jetzigen Zeitpunkt gilt innerhalb der Dorfaue Marienfelde eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 20 km/h. Diese wird leider oft nicht eingehalten und hat bisher nicht das gewünschte Ziel des Wegfalls jeglichen Durchgangsverkehrs gebracht. Durch weitere Maßnahmen könnte der beabsichtigte Effekt verstärkt und die Strecke für den Durchgangsverkehr noch unattraktiver werden.

Insgesamt zeigt sich Patrick Liesener verhalten optimistisch:

Ich bin froh, dass wir mit unserem Antrag das Problem wieder in das Blickfeld des Bezirksamtes rücken konnten. Vielleicht bedarf es gar keiner weiteren Anträge und das Bezirksamt handelt nach der Prüfung von selbst!

Haben Sie noch weitere Vorschläge, dann senden Sie diese bitte an: bvv@liesener-berlin.de

Den gesamten Antragstext finden Sie hier: Link

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag