Am vergangenen Samstag (24.01.2015) tagte in der Aula des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums die Bürgerkonferenz zur Zukunft der Bahnhofstraße. Etwa 120-150 Lichtenraderinnen und Lichtenrader waren gekommen. Neue Konzepte wurden nicht vorgestellt.

Nach einer längeren Ausführung, was ISEK eigentlich ist, konnten sich die Anwesenden in vier Arbeitsgruppen aufteilen:

  • Handel und Gewerbe
  • Mobilität und Verkehr
  • Baukultur und Gestaltung
  • Lebensqualität

In den Arbeitsgruppen wurden dann die Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger aufgegriffen und in mögliche Maßnahmen umgewandelt. In einer zweiten Runde wurden dann die schriftlich eingegangenen Vorschläge von ca. 200 Lichtenradern (hier gab es sicher einige Überschneidungen mit Anwesenden) diskutiert. Zu Beginn wurden in den Arbeitsgruppen noch die Ergebnisse der SWOT-Analyse vorgestellt:

Die schriftlich eingereichten Wünsche der Lichtenrader sind zahlenmäßig nicht unterfüttert, sondern jeder Vorschlag wurde einmalig aufgeführt. In der zweiten Runde kam es daher zu zahlreichen Überschneidungen.

Zum Schluss wurden in den Arbeitsgruppen Vertreter für einen "Experten-Workshop" gewählt. Die Vertreterinnen und Vertreter haben die Aufgabe, die Ergebnisse der Gruppe neutral zu kommunizieren. Patrick Liesener wurde als Vertreter der Gruppe Mobilität und Verkehr gewählt.

Die Namen der gewählten Vertreter lauten:

  • Handel und Gewerbe: Volker Mönch; Anke Kuhl (Stellvertreterin)
  • Mobilität und Verkehr: Patrick Liesener; Andreas Debus (Stellvertreter)
  • Baukultur und Gestaltung: Andreas Stellwag; Bente Rath (Stellvertreterin)
  • Lebensqualität: Georg Wagner-Lohse; Christian Coenen (Stellvertreter)

Zum Ende der Veranstaltung konnte über die im Plenum gesammelten Maßnahmen aus den Arbeitsgruppen abgestimmt werden. Für diese Vorgehensweise hatte sich der Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak eingesetzt. An diesem Ranking möchte sich auch Patrick Liesener als Vertreter des Experten-Workshops orientieren.

Einen Artikel der Lichtenrader Internetzeitung zu der Veranstaltung finden Sie hier: Link

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag