In Berlin fehlen Radwege, umso ärgerlicher ist es dann, wenn bestehende Radwege nicht ohne Einschränkungen genutzt werden können. Ein solcher Radweg verläuft durch Alt-Lichtenrade, teilweise überlagert von Rasen, Unkraut und Gestrüpp.

Im vergangenen Sommer hatte die CDU-Lichtenrade deshalb begonnen ein Teilstück des Radweges wieder nutzbar zu machen. Da seitdem aber keine Verbesserungen oder deutliche Bemühungen des Bezirksamtes erkennbar waren den Zustand zu verändern, hat der Lichtenrader Bezirksverordnete Patrick Liesener einen entsprechenden Antrag in die Bezirksverordneten Versammlung eingebracht und dieser wurde einstimmig beschlossen.

„Ich hoffe, dass Radfahrer zukünftig nicht mehr auf die Straße oder den Gehweg ausweichen müssen.“

Das Bezirksamt ist nun aufgefordert, den Radweg so herzustellen, dass er zukünftig in voller Breite und ohne Einschränkungen genutzt werden kann.

„Grundsätzlich würde ich mich freuen, wenn der Radweg in Alt-Lichtenrade nur der Anfang wäre und zukünftig alle Radwege im Bezirk gründlicher gepflegt werden würden.“

Drucksache 0308/XX - Radweg Alt-Lichtenrade

Vorheriger Beitrag