Am 9. November liegen Trauer und Freude sehr nah beieinander. Die Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg hat als Erinnerung an den 9. November 1938 einen Kranz an der ehemaligen Synagoge in der Münchener Str. niedergelegt. Die Synagoge wurde bei der Reichskristallnacht entweiht. Als Bezirksverordneten war es Patrick Liesener wichtig persönlich an dieser Kranzniederlegung teilzunehmen.

Zeit sich über den 25. Jahrestag des Mauerfalles zu freuen war im Anschluss ebenfalls.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag